Straßensammlung für krebskranke Kinder
Unsere HauptschülerInnen setzen ein Zeichen der Solidarität.

Jedes Jahr pünktlich in der zweiten Septemberwoche schwärmten auch heuer wieder etliche SchülerInnen mit ihren obligatorischen „Sparbüchsen“ aus, um für ihre krebskranken Altersgenossen in den einzelnen Ortschaften bzw. Städten zu sammeln. Die Jugendlichen informierten die Passanten über die Aktion der „Kinder-Krebs-Hilfe Elterninitiative“ und baten um eine Spende, die dem St. Anna Kinderspital sowie der AKH-Kinderklinik zugute kommt.
Auch in den Schulsprengelgemeinden Siegendorf, Klingenbach und Zagersdorf waren zwölf Mädchen aus den 3. und 4. Klassen der HS Siegendorf einen Vormittag lang für diese gute Sache unterwegs und fanden für ihr Anliegen stets offene Geldbörsen. Mit diesen Geldern werden im Rahmen des Projektes „Externer Onkologischer Pflegedienst“ krebskranke Kinder und deren Familienangehörige unterstützt.


Sarah Schwarz und Carmen Koller freuten sich über die Spendefreudigkeit der Siegendorfer Ortsbevölkerung.